Autismus

Seit den 1990er Jahren explodiert in den westlichen Ländern die Anzahl der Autismusfälle. Zunächst kann dies nur durch eine Änderung der Lebensumstände erklärt werden. Dr. Seignalet vermutet, dass unsere Ernährung einen großen Einfluss hat, da sie die direkte Verbindung zwischen der Außenwelt und unserem Körper ist.

Mehrere Studien über Autismus zeigen eine Dysfunktion des Darmes. Dr. Seignalet vermutete eine Verunreinigung bestimmter Gehirnzellen als Ursache von Autismus.

In einer Studie an 19 Patienten mit Autismus, welche die hypotoxische Ernährung anwandten, zeigten sich positive Ergebnsse:

  • 14 Personen mit Autismus hatten nach einem Monat signifikante Verbesserungen
  • Bei 5 Patienten hatte die Diät keine Wirkung.

Folglich ist die hypotoxische Ernährung ein vielversprechender Weg zur Behandlung von Autismus.